Alle, Hauptspeise, Rezepte
Kommentar 1

Nudeln selber machen

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil liebe Nudeln. Sie sind ein richtiges „Essen für die Seele“. Wenn ich Nudeln esse, kann ich das so richtig genießen und mich voll und ganz auf den Geschmack konzentrieren.

Leider gibt es keine glutenfreie Variante von gefüllten Nudeln wie Tortellini, Maultaschen oder Ravioli zu kaufen. Deshalb dachte ich mir, ich probiere mal, sie selbst zu machen. Es hat so super geklappt und einfach toll geschmeckt (sage nicht nur ich!). Passend zum Herbst habe ich sie mit Kürbis und Spinat gefüllt.


Rezept für 15-20 Nudeltaschen (2-3 Portionen)

Zutaten

  • 200g glutenfreien Mehlmix der Rewe Eigenmarke
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Eier
  • Salz, getrockneten Salbei
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 100g frischen Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Messerspitze Kurkuma

Zubereitung

  1. Flohsamenschalen in einem Schälchen mit Wasser bedecken.
  2. Kürbis halbieren und bei 160 Grad für 20min im Ofen weich backen. Anschließend entkernen.
  3. Zwiebeln und Knoblauch hacken und kurz in wenig Olivenöl andünsten, bis sie glasig sind. Spinat waschen.
  4. Mehl, Eier, Öl, eingeweichte Flohsamenschalen und Gewürze zu einem glatten Teig verrühren. Eine freie Fläche großzügig mit Mehl bestäuben und den Teig darauf für mindestens 5min ordentlich durchkneten. Den Teig mit einem Nudelholz circa 3mm dünn ausrollen. Mithilfe eines Bechers oder Förmchens runde Kreise ausstechen.
  5. Den weichen Kürbis pürieren. Zwiebeln, Knoblauch, Spinat, Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma unter den Püree rühren.
  6. 1 TL des Gemüsepürees in die Mitte eines Teigkreises geben und diesen am Rand leicht verschließen. Mit einer Gabel die Teigtaschen verschließen.
  7. Die Teigtaschen in reichlich Wasser mit Salz für 3min kochen (nicht länger!)
  8. In Kräuteröl angebraten und mit einer leckeren Soße in Brühe oder mit Pesto servieren (mein Favourit: selbstgemachte Walnuss-Knoblauch-Salbei-Pesto).

Ich bin auf euer Feedback gespannt. Es ist wirklich halb so schwer, wie es klingt und soooo lecker 👌🏽 Übrigens könnt ihr den Nudelteig natürlich auch zu allen möglichen anderen Sorten Nudeln weiterverarbeiten!

Aber jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Kochen. Lasst mich wissen, was ihr denkt und schmeckt.

Eure Anika ♥️

PS: Auf meinem Instagram Account könnt ihr (auch alle, die kein Instagram nutzen) ein kleines Stop-Motion-Video zu dem ganzen Rezept sehen ☺️

1 Kommentar

  1. Pingback: Müsli einfach selber machen – Kamille und Krawall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s