Hefezopf mit Schoko-Nuss Füllung

Ich liebe es, sonntags in Ruhe und ausgiebig zu frühstücken. Allerdings hat man dann gegen 15 Uhr wieder Hunger. Die perfekte Gelegenheit für ein Kaffeekränzchen mit Familie oder Freunden finde ich. Allerdings kann ich solche Nachmittags Kaffees nie wirklich genießen, wenn alle leckeren Kuchen essen und es für mich nur Reiswaffeln gibt. Deshalb schreibe ich euch heute das perfekte Nusszopf Rezept aus, mit dem ihr von jedem Kaffeekränzchen zufrieden und ohne Bauchschmerzen nach Hause kommt.

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich verstanden habe, wie man glutenfrei, milchfrei und zuckerfrei backt – und zwar so, dass es eine gute Konsistenz hat und schmeckt. Dieser Hefezopf mit Schokolade-Nuss Füllung ist eine absolute Errungenschaft für mich 🙂 Das Rezept reicht für zwei Personen und kann problemlos verdoppelt werden. Ihr müsst zwar etwas Zeit investieren, aber es lohnt sich! Viel Spaß beim Nachmachen. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

Zutaten

  • 250g glutunfreier Mehlmix (ich benutze immer REWE Eigenmarke)
  • 200 ml Hafer- oder Mandelmilch
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 2 EL Kokoszucker
  • 2 EL geschmolzenes Kokosfett
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL geschmolzenes Kokosfett
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Backkakao
  • 1 EL Hafer- oder Mandelmilch
  • 1 TL Zimt
  • Spritzer Zitronensaft
  • 1 zusätzliches Eigelb zum Bestreichen

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur zur Verarbeitung haben.
  2. Pflanzenmilch, Flohsamenschalen, Hefe, Kokoszucker und Koksfett in einer Schüssel einweichen. Währenddessen das Ei und das Eigelb in einer zweiten Schüssel mit einer Rührgerät aufschlagen und dann in die erste Schüssel hinzugeben. Die Eier-Hefe Flüssigkeit noch etwas weiter verquirlen. Anschließend das Mehl nach und nach unter ständigem Kneten hinzugeben. Dafür am besten ein Rührgerät mit Knethaken verwenden. Der Teig sollte circa 5 Minuten geknetet werden. Wenn sich der Teig gut vom Rand löst, die Schüssel mit einem nassen Tuch bedecken und an einem warmen Ort circa 45 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit für die Füllung einfach die Haselnüsse, Koksfett, Ahornsirup, Backkakao, Milch, Zimt und Zitronensaft gut verrühren. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  4. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal kräftig durchgekneten und in ein längliches Rechteck ausrollen. Achtete darauf, dass er nicht zu dünn wird. Die Füllung auf den Teig streichen und den Teig aufrollen. Jetzt müsst ihr den Teig von beiden Seiten einschneiden und miteinander verdrehen (siehe Abbildung).
  5. Den Zopf mit Eigelb bestreichen, in eine gefettete Kastenform geben (so auf dem Backblech geht auch, aber dann hält er seine Form nicht so leicht) und für 30 Minuten bei 180°C im Ofen backen.

SharedImage

Ich habe noch einen Blogpost zum Thema „Haut und Darm“ geschrieben. Wenn ihr heute noch Lust auf mehr habt, lasst es mich wissen. Wenn es zu viel ist, poste ich ihn morgen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.

Eure Anika

PS: Der größte Nachteil an glutenfreien Backwaren ist, dass sie recht schnell austrocknen. Deshalb empfehle ich euch, den Zopf frisch zu essen und ihn in Alufolie einzuwickeln wenn ihr ihn aufbewahren wollt.

PPS: Schmeckt auch super mit Mohnfüllung, für alle, die keine Nüsse vertragen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: