Alle, Alltag, Blog
Kommentar 1

Der durchlässige Darm (leaky gut)

Der Name „durchlässiger Darm“, im Englischen „Leaky Gut“, lässt schon nichts Gutes erahnen. Andererseits muss der Darm ja ein bisschen durchlässig sein, um unser Blut mit Nährstoffen zu versorgen. An dieser Schnittstelle Darm-Blutkreislauf sitzt das Immunsystem wie die Flughafenpolizei und lässt nichts durch, was nicht „clean“ ist 😉 Wenn die Darmflora gestört ist, zum Beispiel durch eine Fehlbesiedlung, können sich Entzündungen entwickeln. Diese Entzündungen verändern die Zellstruktur und es entstehen Zwischenräume. Die Darmschleimhaut wird durchlässig.


Was passiert, wenn der Darm durchlässig ist

Wenn der Darm durchlässig ist, passieren vor allem drei Dinge:

  1. Das Immunsystem – die Flughafenpolizei – kann ihren Job nicht mehr machen.
  2. Es gelangen Stoffe in den Blutkreislauf, die dort eigentlich nichts zu suchen haben (z.B. Nahrungsbestandteile, die noch gar nicht fertig verdaut sind).
  3. Das Immunsystem bemerkt, dass ein Bösewicht es an ihm vorbei geschafft hat und schlägt Alarm in Form einer allergischen Reaktion. Antikörper werden gebildet.

Welchen Schaden das alles genau im Körper anrichtet, ist noch nicht geklärt, aber es lässt sich sicher sagen: es ist kein Spaß.

HealthyLeakyGut
http://www.happygutlife.com/

Zur Veranschaulichung füge ich euch hier noch einmal ein Bild ein. Die Beschriftung ist zwar auf Englisch, aber ich denke auch die Bilder ohne Erklärung helfen schon dabei, sich das Ganze vorzustellen.


Zusammenhang durchlässiger Darm und Reizdarm

Menschen mit einem Reizdarm weisen häufig einen stark durchlässigen Darm auf. Als ich verstanden habe, dass mein Darm durchlässig ist, habe ich einen Lebensmittelunverträglichkeit-Test gemacht und alle Lebensmittel, mit denen mein System nicht klar kam, gemieden. Darunter waren auch ganz normale, gesunde Lebensmittel, wie anfangs beispielsweise Bananen oder Auberginen.

Folglich habe ich mich ein halbes Jahr lang von circa 15 Lebensmitteln ernährt (Reis, Zucchini, Kartoffeln & Co.). Das war richtig anstrengend. Ich war kraftlos und dünn, ständig krank, verängstigt und zeitweise der Verzweiflung sehr nahe!
Kurze Anmerkung am Rande: ich habe das alles unter der Aufsicht eines Arztes gemacht und würde niemandem empfehlen, es eigenständig zu versuchen!
Parallel habe ich mithilfe meiner eigenen gesunden Darmbakterien meine Darmflora nachbesiedelt. Nachdem ich meinen Darm ein halbes Jahr entlastet hatte, konnte ich mehr und mehr Lebensmittel wieder aufnehmen, ohne die gleichen starken Reaktionen zu haben. Heute, circa 3 Jahre später, kann ich fast alles wieder essen. Manche Stoffe, wie beispielsweise Gluten, Milch, Zucker, Alkohol oder Koffein werden meinem Körper nie guttun, deshalb habe ich sie nicht wieder in meine Ernährung mit aufgenommen.
Auch viele andere Systeme, die total aus dem Gleichgewicht gekommen waren, beruhigten sich. Außer meiner Darmschleimhaut erholten sich zum Beispiel auch mein Hormonsystem.

Um nachhaltig zu verhindern, dass mein Darm wieder durchlässig wird, braucht es mehr als eine gesunde Ernährung. Der Körper ist komplex und ich hoffe mein Blog gibt euch viele Ideen, wo ihr ansetzten könnt.

Ich freue mich auf euer Feedback. Eure Anika

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Ist mein Darm gesund? – Kamille und Krawall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s