Alle, Frühstück, Rezepte
Kommentare 2

Müsli einfach selber machen

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich zwei Rezepte für euch:

Wenn ihr Energy Balls liebt und „raw“ super vertragt, solltet ihr unbedingt einmal mein Rawnola ausprobieren. Es geht super flott, weil es nicht gebacken werden muss und schmeckt wirklich himmlisch (siehe Titelbild).

Habt ihr noch gebackenen Kürbis übrig oder sogar schon fertiges Kürbispüree von euren Kürbiskeksen, eurem Wintercurry oder euren gefüllten Nudeln? Wenn ja, ist mein super leckeres Kürbismüsli perfekt zur „Resteverwertung“.  (Ich verspreche euch, sobald die Saison vorbei ist, hört der Kürbis-Wahn auf meinem Blog auf. Er ist einfach so super gesund, vielfältig und lecker, dass ich die Saison immer voll auskoste.)

Also hier mein Kürbismüsli Rezept:

Zutaten Kürbismüsli

  • 500g glutenfreie Haferflocken
  • 3 EL Kokosfett
  • 3 EL Kürbismus
  • 3 EL Ahornsirup
  • 3 EL Tahini oder Nussmus (ich finde Cashew am besten)
  • 4 EL Kokosraspeln
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 1 Stück Ingwer, fein geschnitten (je mehr, desto schärfer)
  • Etwas Zimt, Muskatnuss, Nelke und Salz
  • Optional: 15 getrocknete Aprikosen, frei geschnitten (wird weicher)

Zubereitung Kürbismüsli

Backofen auf 185 Grad vorheizen. Kokosfett, Kürbismus, Ahornsirup, Tahini/Nussmus, Ingwer und Gewürze in einer Schüssel zu einem homogenen Brei verrühren. Dann nach und nach Haferflocken, Kokosraspeln und Kürbiskerne (und optional die kleingeschnittenen Aprikosen) hinzugeben. Falls es zu große Klumpen ergibt, noch ein paar Haferflocken hinzugeben, wenn es aber auseinander fällt, noch ein bisschen mehr Ahornsirup. Alles auf einem Backpapier ausbreiten und für 15min backen. Aus dem Ofen nehmen, mit einem (Holz-) Löffel durchmischen und noch einmal 10-15min backen, bis es schön knusprig ist.

P1150302

Und jetzt noch mein Rawnola Rezept (siehe Titelbild):

Zutaten Rawnola

  • 10 Datteln
  • 100g glutenfreie Haferflocken
  • 50g gemischte Samen/Kerne/Nuss
  • 3 EL Flohsamenschalen
  • 2 EL Mandelbutter
  • Zimt, Vanille

Zubereitung Rawnola

Gebt 5 Datteln und einen kleinen Schluck Wasser in einen Mixer und schaltet den Mixer auf niedrigster Stufe an. Gebt nach und nach die gemischten Samen, Flohsamenschalen und die Mandelbutter hinzu. Erst zum Schluss die Haferflocken und die restlichen Mandeln in den Mixer geben. Jetzt haben sich Klumpen gebildet, die ihr einfach mit der Hand zerkrümeln könnt. Schmeckt am besten mit Kokosjoghurt, Mohn und Früchten.

Aber Anika: warum ist das Rawnola so eine kleine Portion und das Kürbismüsli so eine große? Das Kürbismüsli hält sich in einem verschlossenen Glas ungefähr eine Woche (länger hat es bei mir noch nie überlebt). Das Rawnola dagegen sollte man immer frisch machen!

Na, dann steht eurem Frühstück in der nächsten Woche ja nichts mehr im Wege. Ich sage euch: Vorbereitung ist das A&O für gesunde Ernährung!

Ganz viel Spaß euch und guten Appetit!

Eure Anika

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s