Alle, Frühstück, Rezepte, Schnelles
Hinterlasse einen Kommentar

Brotbelag und mehr

Es gibt ja inzwischen so viel gutes glutenfreies Brot, dass man nicht mehr auf die schlechten Supermarktprodukte angewiesen ist. Trotzdem sehe ich immer wieder Menschen, die beispielsweise „Schär“- oder „Frei von“-Produkte aus dem Supermarkt kaufen.

In einem Landbrot von Schär sind beispielsweise 17 Zutaten enthalten, darunter SojaproteinHydroxypropylmethylcellulose, Apfelextrakt, Zucker, Weinsäure oder Zitronensäure. Auch wenn viele dieser Zusatzstoffe auf den ersten Blick harmlos erscheinen, sind die Auswirkungen auf den Körper umstritten. Wenn es dich interessiert, kannst du hier am Beispiel von Zitronensäure ein bisschen was über mögliche Gesundheitsrisiken und über die Kennzeichnung von Zusatzstoffen erfahren.

Der „Max“ (Buchweizenbrot) aus meiner liebsten Berliner Jute Bäckerei, hat im Vergleich dazu nur 10 absolut unbedenkliche Bio-Zutaten (Wasser, Buchweizen Vollkornmehl, Buchweizen Kerne, Kastanienmehl, Kartoffelstärke, hauseigener Sauerteig, Sonnenblumenöl, Zuckerrüben Sirup, Meersalz, Xanthan). Für alle, die nicht vertraut mit Xanthan sind: es ist ein natürliches Verdickungsmittel. Es schmeckt tausend Mal besser als das Brot aus dem Supermarkt und kann beispielsweise auf glusto.de bestellt werden (dort gibt es auch viele andere tolle Brote). Auch wenn gesunde Ernährung nicht teuer sein muss, kostet Max 2,70€ mehr als das Landbrot von Schär, aber meiner Meinung nach ist es das allemal wert! Ich bestelle es immer im großen Stil und friere es dann ein.

Hier also mein liebstes Rezept, um den Max dann auch gesund zu belegen.

Zutaten

  • 1/2 Avocado
  • Spritzer Zitrone
  • 1 Tomate
  • 1 TL Tomatenmark
  • Frischen Spinat (alternativ Rucola)
  • Etwas Olivenöl
  • Frischer Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Tomate kleinschneiden und in heißem Olivenöl zusammen mit dem Tomatenmark anbraten.
  2. Avocado zermatschen, mit Zitrone und Salz abschmecken und auf Max verteilen.
  3. Spinat oder Rucola kleinschneiden und auch auf das Brot geben.
  4. Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen und oben auf das Brot drauf legen. Mit frischem Schnittlauch bestreuen und fertig.

 

Was habt ihr für Erfahrungen mit Zusatzstoffen? Wo kauft ihr euer Brot oder habt ihr euch daran gewöhnt, ohne Brot zu essen und zu kochen?

Liebe Grüße an euch alle. Eure Anika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s