Alle, Hauptspeise, Rezepte, Schnelles
Kommentare 3

Wie-du-willst Sommerrollen

Bei uns ist es heute leider wieder grau und trüb, aber man kann trotzdem überall hören und sehen, dass die warme Jahreszeit im Anflug ist. Die Vögel zwitschern, die Blumen schlüpfen aus dem Boden und es ist immer länger hell. In Vorfreude auf die Sonne, möchte ich heute eines meiner liebsten asiatischen Gerichte mit euch teilen.

Vielleicht geht es euch inzwischen auch häufig so, dass ihr gar nicht mehr wisst, was ihr noch kochen könnt, wenn Gäste kommen. Der Eine isst vegan, der Zweite kommt nicht, wenn es kein Fleisch gibt und der Dritte kann gerade keine Fructose essen. Statt mich stundenlang auf das Essen vorzubereiten und separate Gerichte zu kochen, wähle ich inzwischen meistens Gerichte, die sich jeder selbst zusammenstellen kann: zum Beispiel Pizza, Buddha Bowls oder …. Sommerrollen.

Vietnamesische Sommerrollen bestehen aus Reispapier, in die Gemüse, Salat, Fleisch oder Tofu eingerollt wird. Es ist sehr einfach zuzubereiten, unglaublich variabel und schmeckt wirklich sehr lecker! Immer wenn ich es bisher für Gäste gemacht habe, waren danach alle glücklich.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und ein frohes Osterfest.

Eure Anika

PS: Bis Dienstag nehme ich eine Social Media Auszeit – alle Kommentare auf dem Blog und Anfragen per Mail werden also erst nächste Woche wieder beantwortet 💕


Zutaten

Als Basis braucht ihr immer Reispapier und Reisbandnudeln. Beides gibt es inzwischen in jedem Supermarkt und ihr müsst nicht extra in den Asialaden fahren. Tipp: Dreht die Packungen um und achtet darauf, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind.

Die Füllung könnt ihr nach Belieben wählen, je nachdem welche Vorlieben eure Gäste oder ihr selbst habt!

Meine liebsten Zutaten zum Befüllen sind:

  • Radieschen
  • Möhre
  • Gurke
  • Avocado
  • Frühlingszwiebel
  • Rote Beete
  • Rucola
  • Frischer Koriander
  • Frische Petersilie
  • Zitronengras
  • Gekochte Eier
  • Gedünsteter Spargel
  • Reisbandnudeln
  • Sesam
  • Erdnüsse
  • Erdbeeren

Außerdem schmeckt meinen Gästen immer sehr gut:

  • Hühnchen
  • Shrimps
  • Tofu
  • Rotkohl
  • Frischkäse

Dips:

  • Sojasauce, ich empfehle Teriyaki Sauce – die glutenfreie Version
  • Für meine cremige Tahinisauce, müsst ihr folgende Zutaten miteinander verrühren:
    2 EL Tahini mit
    1TL Zitrone,
    1 Knoblauchzehe (gequetscht)
    Prise Salz
    Gegebenenfalls etwas Wasser
  • Für meine cremige Erdnusssauce, müsst ihr folgende Zutaten miteinander verrühren:
    2 EL Erdnussmus
    1TL Honig
    Prise Salz
    Gegebenenfalls etwas Wasser

Zubereitung

  1. Alles Gemüse in lange Streifen schneiden oder raspeln. Eier kochen und kleinschneiden. Den Spargel andünsten. Salat und Kräuter waschen.
    Die Soßen zusammenrühren, Shrimps/Tofu/Hühnchen gegebenenfalls anbraten und die Reisbandnudeln nach Packungsanleitung in heißem Wasser einweichen.
  2. Wenn alle am Tisch sitzen, eine flache Schale mit heißem Wasser füllen. Ein Reisblatt kurz im heißen Wasser einweichen, nach Herzenslust befüllen und einwickeln. Das Einwickeln funktioniert am Besten, wenn man das untere Drittel des Reispapiers belegt und die Seiten links und rechts nach der ersten Umdrehung mit dem Reispapier einschlägt. So fällt beim Reinbeißen nichts heraus.
    In Soße tunken und genießen.

Pro Person rechne ich circa 5 Rollen ein! Alle Zutaten, die ihr auf dem Foto seht, haben für das Füllen von 10 Rollen gereicht. Falls ihr zu viel Gemüse habt, könnt ihr es am nächsten Tag prima für einen Salat verwenden.

3 Kommentare

  1. Pingback: Detox für den Darm? Smoothiebowl Rezept | Kamille und Krawall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s