Alle, Allgemein, Hauptspeise, Rezepte, Schnelles
Kommentare 5

Grüne und gelbe Wraps

Eines der Dinge die ich am Anfang meiner ganzen Umstellungen am meisten vermisst habe, waren Wraps und andere gefüllte Teigtaschen. Diese Curry Wraps sind vor einiger Zeit bei meinem gescheiterten Versuch entstanden Naan Brot zu machen. Seit dem ich sie entdeckt habe mache ich das Rezept ständig in allen möglichen Variationen. Neben Curry finde ich sie auch als Kräuterpfannkuchen super lecker. So gab es sie auch beim Workshop.

Was vermisst ihr bei eurem gewählten Ernährungsstil manchmal?

Ich schreibe euch hier beide Rezepte auf, sowohl das für die Curry Wraps als auch für die Kräuter Wraps. Zutaten und Vorgehensweise ist allerdings ziemlich gleich. Viel Spaß beim Rühren, Backen, Füllen und Essen wünsche ich euch!

Liebe Grüße,

eure Anika

P1170292Jeweils 2 Wraps, 20min

Zutaten

Curry Wraps:

  • 300g Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Kurkuma, 1/2 TL Curry
  • Salz, Pfeffer
  • 400ml Wasser

Kräuter Wraps:

  • 300g Buchweizenmehl
  • 100g frische Kräuter (Petersilie, Koriander, Schnittlauch)
  • Salz, Pfeffer
  • 400 ml Wasser

Zubereitung

Curry Wraps:

  1. Mehl und Gewürze in eine große Schüssel geben.
  2. Das Wasser nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren.
  3. Einen Schluck Olivenöl in einer gut beschichteten Pfann erhitzen und Wraps von beiden Seiten jeweils 2-3min darin ausbacken.
    Ich esse sie am liebsten warm mit möglichst viel Füllung. Zum Beispiel Spargel, Tomaten und Kichererbsen aus dem Ofen, dazu etwas frischen Spinat und Avocado 👌🏼

Kräuter Wraps:

  1. Die frischen Kräuter waschen und mit Stiel, Salz und Pfeffer und Wasser im Mixer fein verarbeiten.
  2. Das Mehl in eine große Schüssel geben und das Kräuterwasser nach und nach mit einem Schneebesen unterrühen.
  3. Einen Schluck Olivenöl in einer gut beschichteten Pfann erhitzen und Pfannkuchen von beiden Seiten jeweils 2-3min darin ausbacken.
    Ich esse sie am liebsten warm mit möglichst viel Füllung. Zum Beispiel Spargel, Tomaten und Kichererbsen aus dem Ofen, dazu etwas frischen Spinat und Avocado 👌🏼

 

5 Kommentare

  1. Leo Löwenzahn sagt

    Hallo Anika,

    Das sieht ja mal wieder besonders lecker aus. Das werde ich auf jeden Fall mal probieren.

    Ich kann mittlerweile zwar laut Frist wieder glutenhaltig essen, merke aber oft, dass ich Bauchschmerzen oder Krämpfe bekomme, wenn ich zu viel Gluten zu mir nehme. Ich finde es schwierig, noch so explizit darauf zu achten, wenn man laut Arzt wieder glutenhaltig essen darf, aber ich denke, dass man da einfach mal den inneren Schweinehund besiegen muss und auf sich selbst hören sollte.

    Mich wundert es, dass du Spargel und Spinat so gut verträgst, ich wurde nämlich extra dazu angehalten, Spinat nur gut püriert und lediglich Spargelspitzen zu essen, da beides ja sehr faserreich ist.

    Deine Rezepte sehen immer so toll aus, doch leider hab ich meistens nicht die Küchenausrichtung, um sie nachzukochen. Studentenbude und so 😀

    Ich schicke dir liebe Grüße aus dem sonnigen Darmstadt.

    Leonie 🙂

    Gefällt mir

  2. Hi, wie schön von dir zu lesen – danke für deine lieben Worte 🌷

    Was du schreibst ist super interessant und zeigt, wie unterschiedlich ein Reizdarm sein kann. Mit Spargel hatte mein Bäuchlein nie Probleme. Spinat habe ich eine Zeit lang gemieden, weil Histamin ein großes Thema für mich war, inzwischen funktioniert das allerdings wieder super!

    Ehrlich gesagt habe ich Gluten nicht mehr in meiner Ernährung aufgenommen, nachdem ich mich daran gewöhnt hatte glutenfreie Lebensmittel zu verwenden. Ich erinnere mich an zwei Situationen in den letzten 4 Jahren, in denen ich einmal ein Croissant und einmal ein Stück Donauwelle gegessen habe und beides hat sich zwar nicht gut im Bauch angefühlt, mir aber auch keine besonders großen Schwierigkeiten gemacht…
    Aber mir fehlt nichts und der Einfluss auf meinen Körper war damals so groß, dass es mir nie in den Sinn kam Gluten wieder einzuführen.

    Welche Geräte fehlen dir um so zu kochen wie du gerne möchtest? Vielleicht kann ich dir einen Work-Around vorschlagen…

    Ich sende dir eine liebe Umarmung aus Berlin nach Darmstadt 💕
    Deine Anika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s