Alle, Allgemein, Hauptspeise, Rezepte
Kommentar 1

Darmfreundliche Lasagne

Wow, ich kann gar nicht glauben, dass mein letzter Post erst 2 Wochen zurück liegt – es fühlt sich an, als hätte ich monatelang nichts geschrieben. Die neue Datenschutzverordnung, mein Studium, viel Arbeit im alten und viel Vorbereitung auf den neuen Job haben irgendwie ganz von selbst zu einer Schreibpause geführt. Außerdem beschäftigt mich in letzter Zeit immer wieder die Frage, ob dieser Blog wirklich Menschen mit Darmproblemen hilft oder ob sie eigentlich etwas anderes brauchen. Während der ganzen Arbeit und Grübelei habe ich in den letzten Wochen meistens Dinge gekocht, die einfach gut schmecken und gut tun sollten – da blieb das Aufschreiben der Rezepte auf der Strecke.

Gestern Morgen hat dann jemand auf Instagram ein super altes Rezepte von mir geteilt (Anfang 2017 hatte ich das mal auf Instagram hochgeladen) und so sehr davon geschwärmt, dass ich ganz plötzlich riesige Lust hatte, mal wieder etwas schreiben. Dieses Lasagnen Rezept habe ich schon Anfang Mai für meine Familie gemacht, nachdem Felicia mir das Probierpaket geschickt hatte. Ich weiß ja nicht, was euer „Essen für die Seele“ ist, aber (darmfreundliche) Lasagne ist auf jeden Fall eines von meinen!

Am Mittwoch treffe ich mich mit zwei kreativen Köpfen und wir überlegen mal, wie Kamille und Krawall eigentlich wirklich helfen kann und ob ein Blog der richtige Weg ist, um meine Erfahrungen mit dem Darm weiterzugeben.

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Kochen und freue mich wie immer sehr über eure Fotos, Kommentare und Meinungen – zu dem Rezept und auch allem anderem.

Viele liebe Grüße aus Berlin.
Eure Anika


4 Personen, 30min

Zutaten

  • 1 Päckchen Lasagne Mais-Reis Bio Nudeln
  • 1 Zucchini (in Platten geschält)
  • 4 kleine Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500ml passierte Tomaten*
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Kräuter der Provence, 1TL Paprikapulver, 1/2 TL Chili, 1 EL Zitronensaft
  • 500ml Mandelmilch
  • 2 EL Kartoffelmehl
  • Zum Verzieren: Pesto** oder frischer Basilikum

*Auf jeden Fall auf die Zutatenliste schauen und sicherstellen, dass außer Tomaten, Wasser und Salz nichts zugesetzt ist. Tipp für alle Histamin-Problemkinder: geschälte Tomaten haben 90% weniger Histamin 🙂

**Ich habe ein veganes Pesto im Rewe entdeckt, das ich echt super finde.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Möhren, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden und in heißem Olivenöl anbraten. Mit Kräutern, Paprikapulver, Chili und Zitronensaft würzen.
  3. Alles mit passierten Tomaten und Gemüsebrühe ablöschen. Auf niedriger Stufe circa 5min köcheln lassen.
  4. Die Zucchini waschen und längs in breite, dünne Streifen schneiden oder schälen.
  5. In einem separaten Topf das Kartoffelmehl mit einem Schneebesen in die Mandelmilch einrühren. Unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen, bis die Soße eindickt. Vom Herd nehmen und die Hefeflocken einrühren und mit etwas Salz abschmecken.
  6. In einer Auflaufform abwechselnd zuerst die rohen Lasagnen Nudeln, dann die Zucchini, dann die Tomatensoße und dann die Béchamel-Sauce übereinander schichten. Oben mit Béchamel-Sauce enden. 45min im Backofen ausbacken.
    Mit Pesto und Basilikum verzieren und genieeeeeßen!

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s